Gründlichkeit

Eine wunderschöne Frau hat einmal gesagt: „Wenn man etwas nur gründlich genug macht, dann muss man es nicht noch einmal machen.“. Und so sind wir gründlich, sehr gründlich und die schöne Frau war ich. Wir haben uns nach Sareema auch Hiiuma angeschaut. Wir haben am Meer gezeltet und einen Regentag im Gästehaus abgewettert. Wir haben Raupen und Felsen gesehen. Viele Felsen. Wir haben Käsitöö bewundert und gegessen. Allergründlichst. Und so konnten wir uns heute guten Gewissens von den Inseln verabschieden.


Wir sind mit der Fähre Richtung Happsalu (Ich singe schon den ganzen Tag Waterloo von ABBA) und sitzen nun im Sommerrestaurant an der Promenade. Es gibt ein Spielzimmer (elterngerecht mit viel Holz und wenig Plaste), Motti hat aber trotzdem Spaß. Heute Nacht bleiben wir hier und dann geht es im Schneckentempo weiter. Zum einen macht Motti nur noch zwei Schläfchen am Tag (wir fahren nur mit schlafenden Kind) zum anderen haben wir endlich Ziel der Reise und Abreisetag festgelegt. In ca. 1,5 Wochen fliegen wir wieder zu Hause ein!

Hier noch ein paar Raupenrätsel. Was für ein Schmetterling verbirgt sich hier?

1. Rot-Schwarzer Riese

2. Oranger Flokati

3. Ringel machen schlank

4. Noch ein Riese, diesmal in orange-schwarz

4. Diese Raupe hatte einen „Falschen Kopf“ auf dem Po.

5.Grün- Schwarz-Orange- Koalition
Koalition

Über Lösungen zum Raupenrätsel freuen wir und sehr!!!

6 Gedanken zu „Gründlichkeit

  1. petra Beitragsautor

    Hallo Ihr Drei.
    Habe schon wieder sehnsüchtig auf euren neuen Bericht gewartet.
    Und jetzt ein Rätsel.Eigentlich wollte ich nur kurzreinschauen und dann blöden Schreibkraft machen.
    Jetzt bin ich doch tatsächlich bei den Raupen hängengeblieben.Ich wusste gar nicht,dass es soooo viele Sorten gibt.Habe aber auch nur wie Brigitte denWeidenbohrer erkannt.
    Euch noch eine schöne Zeit und viel Freude auf eurer Tour.LG Petra

    Antworten
  2. Gerd Beitragsautor

    Hallo zusammen
    Ich konnte nicht eher antworten, weil ich recherchiert habe und recherchiert habe usw. Unglaublich wieviel Raupen es gibt und dass sie sich in ihrem kurzen Leben auch noch total verändern können. Ganz zu schweigen von den raupenähnlichen Larven der anderen Insekten.
    Nummer 1, 3 und 4 (noch ein Weidenbohrer) sind erkannt. Nummer 2 bin ich mir nicht sicher. Es scheint eine aus der Familie der Bärenspinner zu sein. Ich tippe eher auf einen russischen Bär?
    Nummer 5 ist die erwachsene Raupe eines Labkrautschwärmers aus der Familie der Schwärmer. Was ist eigentlich Labkraut?
    Nummer 6 ist die erwachsene Raupe eines Kleinen Nachtpfauenauges.

    Antworten
  3. Sylvia Braun Beitragsautor

    Meine Güte! Was für eine kompakte Bildungsveranstaltung! Ich bin schon überfordert, die Orte zu finden, an denen Ihr Euch aufhaltet und beschränke mich auf meine Kenntnisse von der Raupe Nimmersatt.
    Alles Liebe und weiterhin viel Spaß, Sylvi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.