…und deutsche Touristen

Heute Nacht haben wir in Frombork geschlafen. Hier gibt es einen Dom, das Kopernikus-Museum und andere Reiseradler!!! Wir teilten uns den Platz mit zwei Sachsen, einem Berliner, zwei Belgiern und zwei Russen aus der Exklave Kaliningrad. Und genau dahin machen wir uns jetzt auf den Weg. Ab Laduschkin werden wir aber vermutlich mit dem Zug fahren, da die Straßenbeschaffenheit sehr fragwürdig sein soll. In Russland gibt es eine kleine Blogpause, weil nicht EU, wir melden uns in ein paar Tagen.
Alle sind bester Laune, meine Beine sind braun und die Füße sind weiß. Radler-Teint!

2 Gedanken zu „…und deutsche Touristen

  1. Sylvia Braun Beitragsautor

    Ein Hoch auf die „neuen Medien“. Es ist sehr schön, Euch auf diesem Wege begleiten zu können. Ich selbst bin immer noch mit Nachfreude und auch schon mit Reiseplänen beschäftigt.
    Alles Liebe und herzliche Grüße, Sylvi

    Antworten
    1. Jannah

      Schon von dir zu hören. Reisepläne zu schmieden ist doch fast genauso schön wie die Reise! Liebe Grüße von Freddy, er übersetzt grade mit großer Freude die kyrillischen Schriftzeichen auf meiner Kaffeetasse.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.